Gute Online-Retrospektiven durchführen

Gezwungen durch die Corona-Epidemie sitzen aktuell Tausende Mitarbeiter im Homeoffice - und was viele Unternehmen vorher für unmöglich gehalten hätten: Die Arbeit funktioniert trotzdem! Die Chancen stehen also gut, dass der Boom von Remote Working auch nach der Corona-Krise anhält und dass sich flexiblere Arbeitsmodelle dauerhaft durchsetzen. Egal ob nur einzelne oder alle Teammitglieder remote arbeiten, ob Vollzeit oder nur ab und zu, ob im Homeoffice, einer Zweigstelle oder im Außendienst: Online-Retrospektiven eignen sich perfekt, um die Zusammenarbeit verteilter Teams zu reflektieren und so gemeinsam zu verbessern. Unsere Überzeugung: Remote Retrospektiven sind nicht besser oder schlechter als Präsenz-Retrospektiven, wenn Sie sich der Unterschiede bewusst sind.

 

Zielgruppe

  • Teams, die bereits agil arbeiten und vor der Herausforderung stehen, remote arbeitende Kollegen künftig (besser) in ihre Retrospektiven einzubinden
  • Unternehmen, die gerade erste Erfahrungen mit verteiltem Arbeiten sammeln und die Möglichkeiten von Online-Retrospektiven oder Lessons-Learned-Sesssions ausprobieren möchten

Was Sie erwartet

Ein erfahrener Remote Scrum Master oder Remote Agile Coach führt mit Ihrem Team eine Remote Retrospektive durch. Wir moderieren die Diskussion und sorgen so dafür, dass sich die Teammitglieder ganz auf die Veränderungsbedürfnisse, Veränderungsziele und Veränderungsmaßnahmen konzentrieren können.

  • Wir prüfen im Vorfeld Ihre technischen Voraussetzungen und geben Tipps, wie Schwächen und potenzielle Probleme beseitigt werden können
  • Wir weisen auf die Besonderheiten von Remote-Meetings hin, erklären Gesprächsregeln und binden alle Teilnehmer intensiv in die Diskussion ein
  • Wir bringen unser “Tool-Set” mit und zeigen, wie einfach und effizient verteiltes Arbeiten sein kann
  • Wir setzen innovative interaktive Elemente ein, die die fehlende physikalische Präsenz abfedern und die Vorteile der Online-Situation intelligent nutzen
  • Wir dokumentieren Ihre Ergebnisse, damit Sie im Veränderungsprozess und bei der nächsten Retrospektive darauf zugreifen und den Umsetzungserfolg besser beurteilen können


Agenda

Wir zeigen Ihnen, wie Sie den bewährten Ablauf von Präsenz-Retrospektiven für die Remote-Situation adaptieren:

  • Ankommen („Set the stage”): Begrüßung und Klärung der Ziele
  • Daten sammeln („Gather data“): Was war während der letzten Projektphase gut? Was war schlecht? Welche Fakten über Qualität / Produktivität / Stimmung etc. stehen für die Beurteilung zur Verfügung?
  • Einsichten gewinnen („Generate insights“): Warum sind die Dinge wie sie sind?
  • Ziele & Maßnahmen finden und Entscheidungen treffen („Decide what to do“): Was soll geändert / verbessert werden? Mit welchen Zielen, Maßnahmen und konkreten Lösungsansätzen?
  • Retrospektive abschließen („Close the retrospective“)

Unsere Remote Work Coaches

   

 

Giancarlo Girardi, Matthias Pauers, Sabrina Tratsch und Christoph Dibbern sind Experten für Remote Working und wissen, wie sie verteilt arbeitende Teams optimieren und effiziente Mobile-Work-Strukturen aufbauen.

 

Steckbrief

Externe Moderation Ihrer firmeninternen Retrospektive

Dauer:
3 bis 4 Stunden (inklusive Vor- und Nachbesprechung)

Gruppengröße: max. 15 Personen

Sprachen: Deutsch, Englisch

Location: Remote

Preis: 1.000 Euro