Am 28. Januar sind wir mit einem spannenden Thema in das Scrumtisch-Jahr 2022 gestartet: Das Thema unseres 37. Teamprove Scrumtischs wurde von unserer Community gewählt und lautete „Raus aus den Wissenssilos: Wissen im Team organisieren”.

Um die Remote-Kommunikation zu verbessern, haben wir wieder unser Tool “Teamprove Meet” eingesetzt:

Teamprove Meet Scrumtisch Februar

Quelle: Teamprove Meet

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde näherten wir uns dem Thema mit einer Wortwolke zur Frage “Was verbindest du mit dem Thema Wissenssilos?”

Wortwolke Wissenstransfer

Quelle: Teamprove Meet

Hier kamen so viele Stich- und Schlagworte zusammen, dass uns schnell klar wurde: Das Thema Wissenssilos ist ein Eisberg, dessen wahre Größe auf den ersten Blick nicht erkennbar ist – eine Vermutung, die sich im Lauf der Diskussion bestätigte. Deshalb nicht wundern, wenn die Scrumtisch-Zusammenfassung die angesprochenen Themen nur streift – wir werden den Wissenssilos demnächst einen ausführlichen Blogartikel widmen.

Tools

Als erstes Schlagwort haben wir uns aus der Wortwolke die “Dokumentationswüsten” herausgegriffen und über geeignete Tools diskutiert.

Ein Werkzeug, das viele Unternehmen zur Organisation und Dokumentation von Wissen nutzen, ist Wiki-Software wie beispielsweise Confluence – sehr nützlich, aber mit der Tendenz, sich zur Wissensmüllhalde zu entwickeln … Im geplanten Blogartikel werden wir näher auf Dos und Don’ts im Umgang mit Wiki-Software eingehen.

Die Community of Practice wurde ebenfalls als Werkzeug zur effektiven Wissensweitergabe angesprochen.

 

Mitdiskutieren

Community of Practice

Es gab einige Fragen zum Konzept der Community of Practice. Wir haben das Thema deshalb in unserer Wissenscommunity “Teamprove Wissen” zur Diskussion gestellt - schauen Sie doch mal vorbei und tragen Sie mit uns gemeinsam weitere Ideen zusammen. Auch falls Sie weitere Fragen rund um Organisationsentwicklung, agiles Arbeiten und Leadership haben: Fragen Sie unsere Community auf Teamprove Wissen! Auch alle Teamprove Coaches geben dort ihr Praxis-Know-how weiter.
Mitdiskutieren

Kommunikationswege

Wir haben uns außerdem über unterschiedliche Kommunikationswege für den Know-how-Transfer unterhalten. Schriftlich, mündlich oder als Video – wann ist welcher Weg am besten? Und was ist das richtige Tempo – beispielsweise bei der Einarbeitung von Nachfolger:innen? Dazu auch einige Impulse in unserem Blogartikel.

Teamgröße

Bei der Auswahl passender Formate und Tools für die Wissensweitergabe spielt die Team- bzw. Gruppengröße eine Rolle. Während bei einem kleinen Unternehmen mit 10 Mitarbeitenden vermutlich die Kombination aus Excel-/Word-Dokumenten mit einem Chat- und Videotool ausreicht, brauchen größeren Unternehmen mit 1000 oder mehr Mitarbeitenden deutlich mehr Strukturen und definierte Workflows.

Offene Fragen und spannende Punkte

Wir haben noch zahlreiche weitere Facetten von Wissenssilos angesprochen, die wir in 90 Minuten aber nicht vertiefen konnten:

  • Wer muss für welche Rolle was wissen – und in welchem Detailgrad?
  • Wann wird zu viel Wissen zur Belastung (Information Overkill)?
  • Der Beruf des Wissensmanagers / Das Studienfach Wissensmanagement
  • Welchen Einfluss hat KI auf das Wissensmanagement?


Unser Austausch hat gezeigt, wie wichtig, aber auch wie komplex das Thema Wissenstransfer für Teams und Organisationen ist. Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmenden für die offene Diskussion und das gemeinsame Zusammentragen der Ideen rund um Wissenssilos. Wir geben Bescheid, sobald unser Blogartikel dazu fertig ist!

Nützliche Links aus der Community

Agile Verwaltung

https://www.meetup.com/de-DE/tech-talk-Stuttgart/events/282562676/

https://www.teamprove.de/blog/was-ist-eigentlich-eine-community-of-practice-cop/

Haben Sie Lust, das nächste Mal mitzudiskutieren?

Die Shortlist für das März-Thema ist bereits online! Schauen Sie doch mal beim Online-Voting vorbei!

Beitrag teilen

Alle Blogartikel
Maria Langner versteht sich als Impulsgeberin für Teams, die sich weiterentwickeln möchten. Ihr Ziel: Werthaltige Ergebnisse mit der richtigen Balance zwischen agiler Flexibilität und sinnvoller Planung. Dafür bringt sie als Mediatorin und Motivatorin verschiedene Sichtweisen zusammen.

Beitrag teilen