Ich werde oft gefragt, was ich als Feelgood-Managerin eigentlich genau mache. Nein, ich schmiere meinen Kollegen morgens keine Stulle – das wäre in unserem Remote-Team auch etwas schwierig ;-) Ich kümmere mich um die Belange meiner Kollegen, sei es die Organisation der Weihnachtsfeier, unser nächster Teamprove Day, das Onboarding von Mitarbeitern, Weihnachtsspenden, Teamshirts, gemeinsame Aktivitäten usw. Vor allem aber kümmere ich mich um das MITEINANDER: miteinander sprechen, sich kennenlernen, sich Zeit für den Gesprächspartner/Gespräche zu nehmen, zu erreichen, dass alle Kollegen ein Teil der Teamprove-Gemeinschaft werden (und gerne bleiben).

Es ist mir auch wichtig, ein offenes Ohr für den “Flurfunk” zu haben, Highlights, Sorgen, Erfolge, Bedenken, Unsicherheiten zu hören, zu verstehen und auch Angebote zu machen, wie wir gemeinsam Lösungen erarbeiten könnten. Kurz gesagt: Als Feelgood-Managerin stehe ich den Kollegen mit Rat und Tat zur Seite. Damit mir das gelingt, benötige ich im Unternehmen geeignete Rahmenbedingungen.

Feelgood-Management ist Teil der Unternehmenskultur

Wichtig ist, dass das Feelgood-Management in der Unternehmenskultur verankert ist. Unter Unternehmenskultur verstehe ich – aus Sicht der Feelgood-Managerin ganz besonders – die Gemeinschaft in einem Unternehmen. Mit Werten und Normen definieren wir die Kultur des Unternehmens, in dem wir arbeiten möchten. Dabei sollte nicht nur berücksichtigt werden, wie uns unsere Kunden, sondern auch, wie unsere Teammitglieder das Unternehmen wahrnehmen. Damit errichten wir das Fundament unseres “Firmengebäudes”.

Diese Grundpfeiler entscheiden maßgeblich darüber, wie unser Unternehmen funktioniert, ob sich die Kollegen wohlfühlen und ob wir wirtschaftlich erfolgreich sind. Die Steuerung und Verbesserung der Unternehmenskultur übernimmt traditionell häufig das HR oder das Management. Aber an dem Firmengebäude weiterzubauen, ein Haus zu errichten, in dem wir uns alle wohlfühlen („Home of Feelgood“), das ist unsere gemeinsame Aufgabe!

Stellen Sie sich doch – gemeinsam mit Ihren Kollegen – folgende Fragen:

  • Welche Einstellungen haben wir zu den Unternehmenswerten?
  • Wie handeln und interagieren wir?
  • Wie finden sich Teams?
  • Wie funktioniert das Onboarding neuer Mitarbeiter?
  • Welche Benefits werden angeboten, um die Work-Life-Balance zu fördern?
  • Welche Rahmenbedingungen existieren?
  • Wie werden Entscheidungen getroffen?
  • Wie werden die Werte tatsächlich gelebt?
  • Wie gehen wir mit Feedback, Fehlern und Kritik um?


Ein guter Zeitpunkt ist genau jetzt – nicht nur in den regelmäßigen Mitarbeitergesprächen. Es ist wichtig, die Meinung des Teams regelmäßig einzuholen, sie zu befragen, was ihnen wichtig ist, was sie sich wünschen, wie sie sich fühlen, was sie wie verändern würden, wo gerade ihre Herausforderungen im Beruf und im Alltag liegen (Remote Work, Kinderbetreuung, Karriere, Corona-Einschränkungen, Fortbildungen, Krankheit, etc).

Mit diesem wertvollen Feedback fangen Sie die aktuelle Stimmung ein,  finden die Stärken und Potenziale der Kollegen und zugleich Ihres Unternehmens heraus, generieren innovative Ideen, erhalten Einblicke in die Motivation und die Zufriedenheit des Gegenübers. Das gemeinsame Resümee über Entwicklungsmöglichkeiten, Weiterbildung und Aufstieg (Wünsche und Chancen) bietet eine wertvolle Basis, um zu erkennen, wie sich die Zufriedenheit des Einzelnen und des Teams bei der individuellen Karriereplanung erreichen lassen. Außerdem werden aktuelle private und berufliche Herausforderungen erkannt und benannt.

Mehr „Feelgood“ durch Coaching

Tipp: Bieten Sie Ihren Mitarbeitern aktive, gezielte Unterstützung durch einen Coach – umso mehr, weil die letzten Monate voller außergewöhnlicher Umstände waren. Es ist sinnvoll, dass Mitarbeiter Hilfe erhalten, diese Herausforderungen und Veränderungen zu handhaben. Coaching hilft darüber hinaus auch dabei, individuelle Ziele zu setzen und zu verfolgen. Coaching dient also durchaus dem unternehmerischen Erfolg, wenn Mitarbeiter zufriedener, motivierter und zielorientierter sind.

Mehr erfahren

Das Coaching-Potenzial

Wir coachen Mitarbeiter und Führungskräfte, Einzelpersonen und Teams.
Mehr erfahren

Falls Sie also noch auf der Suche nach einem ganz besonderen und sinnvollen Weihnachtsgeschenk für Mitarbeiter und Kollegen sind: Coachings sind ideal auch als Goodie im Rahmen Ihres Personalentwicklungsprogramms. 

Geschenk mit Schleife in Orange

Beitrag teilen

Alle Blogartikel
Als Team-Assistentin managt Caroline Krause nicht nur das Büro, sondern die ausgebildete FeelGood-Managerin hat auch einen Blick auf den Wohlfühl-Faktor im Team - also auf Themen wie unsere Work-Life-Balance, ein gutes Arbeitsumfeld, gemeinsame Events und den Teamspirit.

Beitrag teilen